Im Rahmen des am 21.09.19 anstehenden Tags der offenen Tür und dem 50-Jährigen Bestehen der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach gab es zwischen den beiden Institutionen Barbara-Grundschule und Jura-Werkstätten Amberg-Sulzbach jede Menge gemeinsame Aktionen.  Diese erstreckten sich über mehrere Wochen und fanden abwechslungsweise in den jeweiligen Lehrstätten statt. Kennenlernen, Austausch, aber auch voneinander zu profitieren waren die Ziele dieses Großprojektes. Zunächst wurden durch die ersten Aktionen bei den Nachbarn Jura-Werkstätten Betonpilze gefertigt. Wechselweise wurde in Gruppenarbeit vorgegangen.

 

 

Während eine Gruppe sich den Pilzen widmete, hatten die Anderen großen Spaß dabei Waffeln mit frischen Erdbeeren in der Jura-Schulküche zu zubereiten.

 

 

Des Weiteren fanden auch mehrere Aktionstage in der Barbara-Grundschule statt. Hierbei traf man sich, um gemeinsam zu töpfern. Hergestellt wurden u.a. Eulen aus Ton, Futterglocken für Gartenvögel, farbenfrohe Zipfelmützenwichtel.

 

 

 

 

All diese gefertigten Kunstgegenstände werden dann am „Tag der offenen Tür“ der Jura-Werkstätten, am 21.09.2019, zu Gunsten derer verkauft. Die Ganztagesklassen 3a und 4a hatten zusammen mit ihrer Fachoberlehrerin Annette Weber viel Spaß. Diese Zusammenarbeit kann aber auch nur in dieser Form bestehen, weil beide Einrichtungen demgegenüber positiv gesonnen sind und unterstützend mitwirken. Julia Stang, die für den Kreativbereich der Jura-Werkstätten zuständig ist, war hierfür die geeignete Partnerin, um mit den Menschen mit Handicap und jungen Schülern zusammenzuarbeiten.

Weitere Aktionen werden in jedem Fall angestrebt und im Vorfeld miteinander besprochen und terminiert, sodass die langjährige, gute Zusammenarbeit gesichert bleibt.

Annette Weber




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.