Die Kinder unserer Schule befanden sich tagelang im Forscherfieber: Die MINIPHÄNOMENTA in Bayern des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. war mit ihren rund 50 technisch-naturwissenschaftlichen Stationen zu Besuch und die Kinder entdeckten spielerisch die Welt der Physik und Mechanik. Sie erfuhren zum Beispiel, dass eine Kerze Luft zum Brennen braucht, dass Pendel immer in den selben Mustern schwingen und – ja, dass es tanzende Wasserteufel gibt. 

Die Stationen waren überall im Schulhaus verteilt und zwei Wochen lang vom 8. Juli bis zum 19. Juli 2019 quasi Schulinventar. Während offener Unterrichtszeiten, in den Pausen und auf den Wegen wurden sie intensiv genutzt. Es machte Freude, die Kugeln rollen und die Röhren tönen zu hören. Derweil mussten sich alle Lehrerinnen und Lehrer an den Stationen zurücknehmen und die Kinder ihre eigenen Hypothesen entwickeln, Lösungswege entdecken und Zusammenhänge finden lassen.

 

 

 

 

Am Dienstag, 16. Juli,  zeigten die Kinder ihren Eltern und Gästen beim „Tag der Öffentlichkeit“, wie die verschiedenen Versuchsstationen funktionieren. Anlässlich dieser Veranstaltung sagte Hermann Brandl, Geschäftsführer der bayerischen Metall- und Arbeitgeberverbände bayme vbm Oberpfalz, die das mobile Experimentierfeld ideell und finanziell unterstützen: „Bayern braucht auch in Zukunft gut ausgebildete Fachkräfte im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Mit ihnen können wir die Stärke unseres Wirtschaftsstandorts sichern. Deswegen wollen wir schon die Kleinen für Naturwissenschaft und Technik begeistern und unterstützen die ‚MINIPHÄNOMENTA‘ aus voller Überzeugung. Denn das Projekt regt Kinder zum eigenständigen und selbstgesteuerten Forschen an.“

Als Gäste konnten neben Herrn Brunner auch die Projektleiterin für Bayern, Frau Eva Hinterhuber, Bürgermeisterin Brigitte Netta als Vertreterin der Stadt und Herr Schulamtsdirektor Gerald Haas willkommen geheißen werden. Zwischen den Grußworten unserer Gäste zeigten verschiedene Klassen unter der Leitung von Frau Alexandra Baldauf (Musik) und Frau Katharina Scheller (Tanz) begeisternde Beiträge:

 

 

 

Im Anschluss verköstigte der Elternbeirat bei großem Andrang mit Kaffee, Kuchen und Brezen. Viele Dank!

 

Die gesamte Schulfamilie freut sich, dass wir in diesem Jahr den Zuschlag für das Projekt bekommen haben. Die Warteliste der Bewerber-Schulen ist lang beim Projektträger bbw e. V. Was von diesem Projekt in Zukunft an der Barbara-Grundschule in Amberg übrig bleibt, liegt nun in den Händen der Schulgemeinschaft. Mit der Unterstützung von Eltern und regionalen Unternehmen, so die Intention des Projektträgers, könnten einzelne Stationen nachgebaut werden. 

Wir hoffen, dass die einzelnen Phänomene und Erfahrungen bei den Kindern dauerhaft in Erinnerung bleiben.

Die Miniphänomenta war ein tolles Erlebnis mit allen Sinnen!

 

 

Den Beitrag von OTV zum "Tag der Öffentlichkeit" finden Sie hier.

(Text in Anlehnung an die Pressemeldung von Frau K. Schirmer)

 




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.